Rezension zu „Totenfahrt“ von Timo Leibig

Werbung / Anzeige

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder eine Rezension für Euch und zwar zu

„Totenfahrt“

von Timo Leibig

 

  • Taschenbuch:342 Seiten
  • Verlag:Leibig Verlag und Werbung (Nova MD); Auflage: Erstauflage (20. Mai 2020)
  • Sprache:Deutsch
  • ISBN-10:3966988887
  • ISBN-13:978-3966988889
  • Preis als Taschenbuch 12,99 €

Inhalt des Buches

Wenn alle Wege direkt in den Tod führen

Ein Bus verschwindet nachts von der Landstraße. An Bord sind die Tochter eines reichen Industriellen und dreißig Aktivisten.
Walter Brandner übernimmt die Leitung der Sonderkommission, denn bei einer Entführung zählt jede Minute. Als jedoch keine Lösegeldforderung eingeht, stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Womit haben sie es zu tun? Ist der Busfahrer durchgedreht? Sind die Aktivisten gar Terroristen? Und weshalb steht auf der Passagierliste der zwielichtige Tscherniak, der erst kürzlich aus dem Knast entlassen wurde?
Walter und sein Team setzen alle Hebel in Bewegung und auch Privatdetektivin Leonore Goldmann mischt sich ein. Denn dies ist Walter Brandners letzter Fall.

Totenfahrt ist der sechste Fall der Thrillerserie um das Ermittlerteam Goldmann und Brandner.

Mein Fazit zu dem Buch

Wer die Reihe von Thomas Leibig noch nicht kennt, wird trotzdem keine Schwierigkeiten haben, mit diesem Band einzusteigen, da der Autor eine kurze Übersicht über bisherige Geschehnisse gibt.

Ich habe zwar auch lange kein Buch von Timo Leibig gelesen, konnte mich aber schnell wieder einlesen.

Den Inhalt des Buches kann man ja dem Klappentext entnehmen. Nachts verschwindet auf einer Landstraße ein Bus – ein ganzer Bus. Sehr mysteriös. Es wird kein Lösegeld gefordert und es tauchen immer mehr Fragen auf. Vor allen Dingen, wo sind die vielen Menschen hin? Walter Brandner und sein Team werden dem Fall zugeteilt und die Ermittlungen sind überaus spannend dargestellt.

Die Protagonisten sind überaus gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig. Die Ermittlungen spannend beschrieben, wie überhaupt das ganze Buch spannend ist. Zum Ende hin wird es auch noch recht gruselig, so empfand ich es und wie gut, dass ich Vegetarierin bin. Mehr möchte ich hier aber nicht erzählen, denn das Buch soll ja gelesen werden.

Ich vergebe hier die höchste Punktzahl. Spannung pur bis zum Schluss. Sehr empfehlenswert.

Auch das Cover möchte ich nicht unerwähnt lassen. Es gefällt mir sehr gut und man kann erahnen, dass es sich um ein spannendes Buch handelt.

Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wider.

Comments are closed.